Search

So klappt das Lernen online!

Updated: Mar 6

Corona, Lockdown, Homeschooling – die Pandemie hat den Schulalltag gehörig auf den Kopf gestellt.


Es zeichnet sich aber umso mehr eine Entwicklung heraus, die schon Jahre vorher begonnen hat – die Digitalisierung des Schul- und Arbeitsalltags.


Das Arbeiten über das Internet und digitale Geräte ist nicht mehr wegzudenken.


So hält auch das digitale Lernen in Schulen immer mehr Einzug, um auf den zukünftigen Arbeitsalltag vorzubereiten.

Es ist wichtig, die positiven Aspekte des digitalen Lernens zu nützen.


Das digitale Lernen über geläufige Plattformen wie z.B. Zoom funktioniert sehr gut und bringt viele Vorteile mit sich.




Vorteile für Eltern:

  • Stressfreie Organisation des Lernens Das Kind muss nirgends mehr hingebracht und abgeholt werden. Wie verbringt man die eine Stunde, die man das Kind in die Lerntherapie gibt, am besten? Was machen die Geschwisterkinder währenddessen? Diesen Fragen stellt sich nicht, wenn über das Internet gelernt wird.

  • Günstige Stundensätze Eine Raummiete entfällt, dadurch, dass nicht in Präsenz gelernt wird und es können niedrigere Stundenhonorare vereinbart werden, ohne dass es zu Einbußen bei der Qualität kommt.

Vorteile für die Kinder:

  • Spaß am Lernen mit digitalen Geräten. Applikationen zum Lernen sind bunt gestaltet. So wird spielerisch geübt und gelernt.

  • Gehirntraining Durch Reize, die durch einen Bildschirm gesetzt werden, werden ganz bestimmte Fähigkeiten des Gehirns trainiert (Stichwort aus der Neuropsychologie: exekutive Funktionen) welche sich nicht nur positiv auf die Legasthenie/ LRS auswirken sondern auf viele andere Lebensbereiche darüber hinaus.

  • Förderung digitaler Kompetenzen in Hinblick auf die Schule und das spätere Berufsleben.

So klappt das Lernen online per Zoom!

  • Stabile Internetverbindung Klingt banal, ist aber umso wichtiger. Die Grundlage einer erfolgreichen Lernstunde online ist eine störungsfreie Internetverbindung. Machen sie sich und Ihr Kind gut vertraut mit den individuellen Funktionen des Computers. Kinder lernen den Umgang mit digitalen Geräten sehr schnell und sind oftmals technikaffiner als wir Erwachsene.

  • Achten Sie auf eine gut beleuchtete und ablenkungsfreie Lernumgebung. So werden die Augen weniger schnell müde und der Fokus kann vollkommen auf das Lernen gelenkt werden.

  • Ihr Kind hat eine Brille? Dann soll es diese beim Lernen bitte unbedingt tragen! Keine Brille bei einer Sehschwäche zu tragen, lässt die Augen im Allgemeinen schneller ermüden und schränkt die Konzentrationsfähigkeit ein.

  • Für bewegungsreiche Pausen sorgen: Für das Lernen vor dem Computer oder Laptop gilt dasselbe wie für jedes andere Lernsetting, welches im Sitzen stattfindet: Achten Sie darauf, dass sich Ihr Kind in Lernpausen viel bewegt, an die frische Luft geht oder regelmäßig Sport als Ausgleich zum Lernen betreibt.

78 views0 comments